Vom Menschen in der Medizin

Kategorien: Vortrag

Zur Bedeutung der Kulturwissenschaften für eine humane Heilkunde

Vortrag von Prof. Dr. Volker Roelcke vom Institut für Geschichte der Medizin
der Justus-Liebig-Universität Gießen

15.03.2018 | 19.30 - 21.00 Uhr
Eintritt: 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro

 

Prof. Dr. Volker RoelckeDie heutige Medizin ist in ihrem Krankheitsverständnis, in Wissensbeständen und Handlungsweisen auf den kranken Körper des Menschen hin ausgerichtet. Ihre Verfahrensweisen sind an Naturwissenschaften und Statistik orientiert. Der kranke Mensch als Mensch, mit seiner Subjektivität, Biografie und seinen sozialen Beziehungen ist in der Produktion, Vermittlung und Anwendung von medizinischem Wissen weitgehend an den Rand gerückt, ebenso die kulturellen Kontexte und damit die Prämissen der Wissensproduktion selbst.

In seinem Vortrag plädiert Prof. Dr. Roelcke für eine humane Heilkunde, die ihr methodisches Spektrum nicht auf die Naturwissenschaften beschränkt, sondern in systematischer Weise das Potenzial der Kulturwissenschaften nutzt. Dieses Potenzial wird an einer Reihe von konkreten Beispielen aus medizinischer Forschung und ärztlichem Alltag illustriert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok