Reine Männersache? Ärztinnen und der Nobelpreis

Kategorien: Vortrag
Treffer: 97

2019 03 14 Hansson Nils DrReine Männersache? Ärztinnen und der Nobelpreis

Vortrag von PD Dr. Nils Hansson
Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin
der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

14.03.2019 | 19.30 - 21.00 Uhr
Eintritt: 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro

Frauen sind in der Nobelpreisstatistik rar. Bis auf einige bekannten Ausnahmen wie etwa Marie Curie, die sogar zwei Nobelpreise erhielt (für Physik 1903, für Chemie 1911), ist der typische Nobelpreisträger ein seit Jahrzehnten etablierter männlicher Forscher aus Europa oder den USA.

VogtDie erste Nobelpreisträgerin für Physiologie oder Medizin wurde Gerty Cori im Jahr 1947 für ihre Arbeit über den Zuckerstoffwechsel. Bis heute finden sich in dieser Preiskategorie zwölf Laureatinnen von mehr als 200 Preisträgern. In diesem Vortrag geht es um die erfolglosen Nobelpreisnominierungen für Frauen: Welche Ärztinnen u.a. aus Deutschland wurden mehrfach vorgeschlagen, und warum gingen sie leer aus?

 

In Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok