Wilhelm-Fabry-Museum Summer School

Spannend inszeniert und bis ins Detail durchgeplant ist die Ferienaktion im Wilhelm-Fabry-Museum. Die Teilnehmer suchen den Mörder einer reichen Dame, die im Glücksspiel gewonnen hat. Das Motiv: Mord aus Habgier.

aus Rheinische Post Hilden, 06.08.2008, von Sophie vom Stein

Acht Diplom-Arbeiten mit Entwürfen für ein neues, modernes Gebäude.

Ihr erstes Ziel haben acht Studenten der Fachhochschule Düsseldorf bereits erreicht: Alle haben ihre Abschlussarbeit im Fachbereich Architektur bestanden. Jetzt können sie gelassen die Entscheidung der Jury abwarten, die am 12. September in Hilden über die Preisvergabe des mit 2000 Euro dotierten Wettbewerbs entscheidet.

aus Westdeutsche Zeitung vom 15.07.2008 von Michael Kremers

Thomas Baumgärtel sprühte in Hilden.

Gleich zwei Bananen des Künstlers zieren seit Mittwoch das Wilhelm-Fabry-Museum.

aus Westdeutsche Zeitung vom 26.06.2008 von Andrea Wiegmann

Interview mit Dr. Wolfgang Antweiler und Gisela Kleinen-Piel über das kulturelle Kinderferienprogramm

Bilder mit Kreiden und Händen malen wie in der Steinzeit oder sogar einen Mordfall aufklären: Die Kinder- und Jugendkunstschule bietet für Jungen und Mädchen gemeinsam mit dem Wilhelm-Fabry-Museum ein spannendes Ferienprogramm an.

Mitmachausstellung im Museum

Schüler des evangelischen Schulzentrums haben Flüchtlinge, Vertriebene, Spätaussiedler und Gastarbeiter gefragt, wie sie in Hilden eine neue Heimat gefunden haben. Anhand von Erinnerungsstücken ihrer Gesprächspartner erzählen die Jugendlichen nun spannende Lebensgeschichten.

aus Rheinische Post vom 30.05.2008 von Silke Schirmer

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok