Schnapsglser GroIn allen Formen und Farben gibt es sie und fast jede/r hat diverse Exemplare im heimischen Schrank, in dem sie aufgrund ihrer kleinen Größe gerne mal aus den Augen verschwinden. Schnapsgläser!

Auch unsere Historischen Brennerei verfügt über einige Gläser in den verschiedensten Formen, Farben und Größen. Im Zuge des #depotdienstag zeigen wir euch eine kleine Auswahl der schönen Trinkgefäße.

Für alle, deren Interesse wir hiermit an der Herstellung ihres hochprozentigen Inhalts geweckt haben, stehen neben den aktuellen Ausstellungen auch immer die Türen unserer Brennerei offen!

 Esmarch Tuch GroEs ist wieder #depotdienstag! Neben den Werken von Wilhelm Fabry, besitzt unser Museum u.a. ein originales Exemplar eines multifunktionalen Verbandsdreiecks, dem sogenannten Esmarch-Tuch (1869 erstmals vorgestellt). Benannt nach seinem Erfinder, dem Chirurgen und Mitbegründer der Ersten Hilfe in Deutschland Friedrich von Esmarch, hat es inzwischen seinen Einzug als festen Bestandteil in jeden Verbandskasten erhalten!

Die Illustrationen der 34 Anwendungsmöglichkeiten stammen vom Künstler Johann Heinrich Wittmaack, der von Esmarch entdeckt und anschließend als medizinischer Zeichner der Universität Kiel eingesetzt wurde.

 Trepanationskasten Gro

Unser heutiger #depotdienstag Beitrag ist nichts für schwache Nerven!

Eine Besucherin und Medizinstudentin hat einen exklusiven Blick auf unseren Trepanationsbesteckkasten (ca. 1770) werfen dürfen. Es handelt sich um Instrumente zum Öffnen der Schädeldecke sowie zur chirurgischen Entfernung von Geschossen im Zuge militärischer Verwendung. Die Bestecke - darunter auch ein Trepanationsbohrer mit verschiedenen Aufsätzen - bestehen aus Eisen und Holz und befinden sich in einem lederbezogenem Holz-Etui.

Bei unserem Exemplar handelt es sich um eine dankenswerte Schenkung des Rotary Club Hilden-Haan!

 Dampfmaschine

Die Dampfmaschine ist als Krafterzeuger das Herzstück der Brennerei. Mit einer Transmissionsanlage wird die Kraft auf den Sackaufzug, die Kornreinigungsanlage, den Elevator, die Schrotmühle, die Transportschnecke, das Rührwerk im Maischbottich und auf die Süßmaischpumpe übertragen.

Stolz ist man in Hilden, dass die Dampfmaschine nicht nur ein einheimisches Produkt der ehemaligen Maschinenfabrik Kirberg & Hüls ist (1887 als “No. 76″ gebaut), sondern auch, da vor 1890 gebaut, als liegende Einzylindermaschinen die älteste erhaltene Dampfmaschine im Rheinland ist.

Zu einem Video der imposanten Maschine in Betrieb geht es hier:

 Ivo Salinger Radierung Gro

Zum heutigen #DepotDienstag haben wir eine tragische Szene für euch.

In der Radierung von Ivo Saliger wird eine dramatische Situation gezeigt, in der ein Arzt mit dem Tod um das Leben einer jungen Frau ringt.

In seinem Arm die nackte, geschwächte Frau, drückt er mit bloßer Hand den Schädel des Skelettes zu Boden. Der im weißen Kittel gekleidete Mann weist strenge, heroisierende Züge auf.

Der Bildthema beruht auf einer biografischen, tragischen Begebenheit über Saligers an Leukämie erkrankter Schwester. Ein berühmter Chirurg in der Schweiz versuchte ihr Leben zu retten.

Die Bemühungen waren vergebens, sie starb. In dem Bild bleibt der Ausgang jedoch offen.  

© 2020, Wilhelm-Fabry-Museum Hilden