PostkarteNich nur die Ausstellung "Eingebrannt - Die Geschichte eines Fotos, das jeder kennt" ist zur Zeit bei uns zu sehen. Es lohnt sich auch einen Blick in den Fassraum zu werfen. Unter dem Titel "Der Spaziergang" ist hier eine Bilderserie des Graffiti- und Urbanart-Künstlers Dominik Hebestreit zu sehen.

Die Technik ist eine Kombination von Sprühlacken und Kollage. Original 90er Jahre-Tapeten und alte Gardinen wurden in einzelne Exponate einkollagiert oder als Schablonen zur Erzeugung on Mustern oder Texturen eingesetzt. Die Inspiration zu der Serie entstand durch den Fund alter Familien-Fotoalmen aus den 60er und 70er Jahren, welche der Künstler beim Stöbern im Wuppertaler Sperrmüll fand.

 

Vor genau einer Woche haben wir die Ausstellung "EINGEBRANNT" eröffnet. Einen weiteren Blick auf die bewegende Veranstaltung möchten wir hier mit euch teilen.

An dieser Stelle möchten wir nicht verpassen Josephine Pilars de Pilar und Johannes Götz für die musikalische Umrahmung der Eröffnung zu danken!

 

220608 WFM 002 GroAm Mittwoch war es endlich soweit. Wir haben unsere Ausstellung "EINGEBRANNT - Die Geschichte über ein Foto, das jeder kennt: Das Napalm-Mädchen von Nick Ut" eröffnet. Wir möchten Danke sagen an alle Beteiligten die diese Ausstellung und auch die bewegende Eröffnung möglich gemacht haben!

Und jetzt sind wir gespannt wie euch diese einmalige Ausstellung gefällt!

 

Am kommenden Mittwoch ist es soweit. Die Ausstellung "Eingebrannt - Die Geschichte über ein Foto, das jeder kennt" kuratiert von Michael Ebert wird eröffnet. Um euch schon einen spannenden Einblick zu ermöglichen, haben wir etwas vorbereitet (Ton an). Sehen wir euch bei der Eröffnung?

 

Das Wilhelm-Fabry-Museum in einem ganz neuen Licht konnten einige Kinder und Jugendliche am 7. Mai im Rahmen einer Führung durch die Ausstellung „Die moderne Wunderkammer“ entdecken. Das Besondere: Es war dunkel. Bestückt mit Taschenlampen streiften die Teilnehmenden durch das Museum und die Historische Brennerei. Auch ein Geist ist ihnen über den Weg gelaufen.

Strahlende Kinderaugen waren das Ergebnis.

Und die Erkenntnis: Das wird es in Zukunft öfter geben!

 

 

© 2020, Wilhelm-Fabry-Museum Hilden