SIE 9581 GroIm Anschluss an den gestrigen Post zur Space Art gibt es heute am 7. und letzten Tag der #MuseumsWeek eine Sammlung von Nachrichten, die Charles Wilp im Zuge seines Space Mail Projects an Bord von Space Shuttles in den 90ern ins All geschickt hat. Darunter befinden sich u.a. 150 Kunstdrucke von Wilp als „Huldigung an die Luft- und Raumfahrt“. Auch wenn sich die Raumfahrttechnologie seit damals weiterentwickelt hat, sind den Möglichkeiten immer noch keine Grenzen gesetzt. Für Wilp war vieles von dem, was die Menschheit diesbezüglich inzwischen erreicht hat noch Zukunftsmusik und mit diesen #WordsForTheFutureMW möchten wir uns von euch aus der Museums Week verabschieden!

 

Erffnung Into Space Herz 1Die Sonne scheint und auf dem Innenhof läuft die Eröffnung der Ausstellung „Charles Wilp. Into Space“. Musikalisch umrahmt von Kurt „Pyrolator“ Dahlke.

 

MuseumsWeek SanstagAn Tag 6 der #MuseumsWeek zeigen wir euch diese Space Art von Charles Wilp, die tatsächlich einmal ihren Weg ins Weltall auf die ISS gefunden hat! Der Kunst sind keine Grenzen gesetzt – auch keine räumlichen –, was Wilp mit seiner Faszination für den Weltraum und die Raumfahrt gelebt hat!

 

 

Aufbau ber den Himmel hinausEs ist vollbracht. Ab morgen (12. Juni)  bei uns im Fassraum "Über den Himmel hinaus". Eine Kabinettausstellung von Henriette Astor und Friedel W. Warhus. Am Samstag geöffnet von 14 Uhr bis 17 Uhr. Die Künstler sind anwesend.

 

Vorbereitung Into Space 04Ein ganz besonderes Werk von Charles Wilp zeigen wir euch heute an Tag 5 der #MuseumWeek. Leihgeber ist der Fotograf Ansgar Maria van Treeck, der in den 90er Jahren mehrere Projekte in Zusammenarbeit mit Wilp realisierte.

Die Skulptur besteht aus Raumfahrt-Material und lässt sicherlich Interpretationsspielraum. Werdet kreativ in den Kommentaren und gebt uns alternative Titelvorschläge zur tatsächlichen Werkbezeichnung, die wir in der Ausstellung auflösen werden!

#CaptionThisMW #MuseumWeek

 

© 2020, Wilhelm-Fabry-Museum Hilden