Yvonne KendallDiese Collage von Yvonne Kendall mit dem Titel "Personal Protection 2021" basiert auf der Wand-Installation "Quack", die sie bereits 2002 hier bei uns ausgestellt hat.


Nun - 19 Jahre später - präsentiert sich die Ästhetik des Werkes aktueller denn je und ziert unsere Magnetwand als Teil der Aktion "analog/digital"!


Vielen herzlichen Dank dafür!

 

 Die Vorbereitung der Wiedererffnungletzten Handgriffe werden verrichtet und der Staub der letzten Monate entfernt damit wit am Samstag endlich wieder unsere Türen für Besucher öffnen können.

Anmeldungen für einen Besuch in der Ausstellung nehmen wir aber natürlich jetzt schon entgegen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  I  0152-37854269)

 Fotostudio 03Während des Lockdowns haben wir das Museum kurzerhand in ein Fotostudio umgewandelt, um einige Highlights aus unserer Sammlung in Szene zu setzen.

In den kommenden Wochen werden wir an dieser Stelle und auf den Social Media Kanälen des Museums einige besondere Stücke im Rahmen des #Depotdienstag vorstellen.

 Die Aktion "analog/digital" geht iNikolaus Mohr Maskenn die nächste Runde!


Auch der Künstler Nikolaus Mohr hat sich mit dem Thema "Masken" auseinandergesetzt und uns seine Arbeiten für unsere Magnetwand zukommen lassen.


Vielen herzlichen Dank!

 20210303 Dr Sandra Abend 002 GroDer Arzt, Medizin- und Kunsthistoriker Professor Dr. med. Dr. phil. Axel Hinrich Murken hat die Entscheidung getroffen, einen großen Teil seiner umfassenden Kunstsammlung, mit Schwerpunkt Medizingeschichte, an das Wilhelm-Fabry-Museum zu geben. Zu Hilden hat Murken einen besonderen Bezug, denn zusammen mit Prof. Dr. med. Dr. h. c. Hans Schadewaldt hatte er sich bereits Ende der 1970er Jahre für ein neues medizinhistorisches Museum eingesetzt.

 

© 2020, Wilhelm-Fabry-Museum Hilden