Plein AirWir haben eine spontane kostenlose Mitmach-Aktion für euch geplant.

Die Künstlerin J’Ophélia Gagé verlegt ihr Atelier in den öffentlichen Raum, in diesem Fall in den Innenhof unseres Museums. Ob Jung oder Alt, jede:r ist willkommen mit ihr gemeinsam kreativ zu werden.

Der Termin ist bereits am morgigen Samstag, 9. Oktober von 14:00 bis 15:30 Uhr.

Stifte und Skizzenblock müssen wegen Corona selbst mitgebracht werden.

Der Besuch der historischen Kornbrennerei ist in diesem Zeitraum auch kostenfrei möglich.

Wir freuen uns auf euch!

 

Piep PiepAn unserem neuen #depotdienstag möchten wir unsere Piepmatzen vorstellen, die ehemals das Etikett des Vogelsang's Münsterländer zierten. In der Kornbranntweinbrennerei, wie sie auf dem Etikett genannt wird, wurde seit dem 19. Jahrhundert Korn gebrannt., bis ins Jahr 1979.

Diesen historischen Ort, der zum größten Teil noch genauso erhalten ist wie damals; solltet ihr euch unbedingt anschauen. Sogar die alte Dampfmaschine steht noch an Ort und Stelle! Aktuell wird die Ausstellung im Museum umgebaut, aber unsere historische Kornbrennerei kann weiterhin besichtigt werden!

 

Besuch Ogata 01Die Sternschnuppengruppe der Grundschule Schulstraße hat die letzte Gelegenheit genutzt, die Ausstellung „Into Space“ zu besuchen.

Da sich alles rund um das Weltall drehte, hätte der Name der Gruppe nicht passender sein können.

Nach der kindgerechten Führung, entstanden noch tolle Bilder zum Thema „Futuro“, einem Ufo ähnlichen Haus, das der Künstler Charles Wilp besessen hat.

Die Gruppenaufnahme entstand vor dem Münchhausen Graffiti von Felix Gephart und Dominik Hebestreit, deren Ausstellung gerade in der Städtischen Galerie im Bürgerhaus zu sehen ist.

Wenn ihr Interesse an (kindgerechten) Führungen für Kitas oder Schulklassen habt freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.

 

image00001 GroBereits seit September 1968 sind Truppen der Bundeswehr in Hilden stationiert. Mittlerweile sind der Informationsaustausch, gegenseitige Besuche sowie Hilfe bei verschiedensten Anlässen der Truppen und der Stadtverwaltung zu Selbstverständlichkeit geworden.

Zurzeit sind noch die Truppengattungen des Heeresmusikcorps, des militärischen Abwehrdienstes (MAD), der Feldjäger und der zentralen Aus- und Weiterbildungsstelle (ZAW) in der Waldkaserne stationiert.

Neuen Soldatinnen und Soldaten wird im Rahmen eines Stadtempfangs durch den Bürgermeister mit anschließendem Stadtrundgang die Stadt vorgestellt. Auch der Besuch des Museums und der Historischen Kornbrennerei sind ein fester Bestandteil dieser Begrüßung in Hilden.

 

Vorbereitung Meeresstille 01Nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. In gut zwei Wochen, am 10. Oktober, eröffnen wir die Ausstellung „Meeresstille“.

Weitere Infos folgen. Seid gespannt…

© 2020, Wilhelm-Fabry-Museum Hilden