2021 06 08 Kultur Tdder im Wilhelm Fabry Museum 002 GroDie erste kleine Veranstaltung seit langem fand gestern in unserem Innenhof statt. Beim Kulturtödder, organisiert Meike Utke vom Kreis Mettmann, kamen Kunst- und Kulturexperten und -interessierte zusammen um sich auszutauschen. Einen exklusiven Einblick in die Vorbereitungen der Ausstellung "Into Space" gab es auch noch.

 

Making Of Wilp GroIn unser nächsten Ausstellung geht es um den Ausnahmekünstler Charles Wilp.

Die Forschung zu der ungewöhnlichen, vielschichtigen Persönlichkeit Wilps ist angestoßen, und wie bei einem Puzzle hoffen wir, dass sich in Zukunft noch weitere Teile zusammenfügen werden, ganz im Wilpschen Sinne interdisziplinär.

 

MW Mittwoch GroTag 3 der #MuseumWeek und heute geht es um die Interessen der ganz Kleinen rund um die Raumfahrt.

"Was würdest du eine/n Astronaut*in fragen?" lautete die Aufgabenstellung und die enstandenen Fragen sind teilweise ebenso überraschend wie berechtigt! 

 

Vorbereitung Into Space 01Eine kleine sneak peek zu den laufenden Vorbereitungen unserer kommenden Ausstellung „Charles Wilp. Into Space“ gibt es heute an Tag 2 der #MuseumWeek. Noch herrscht ein großes Durcheinander aber das Ergebnis wird euch begeistern!

 

Wier Opera Omnia 1660 2 Gro

Unsere Opera Omnia von Johannes Weyer geht auf Reisen und wird ab dem 20. Juni in der Ausstellung „Geist & Genies - Ein Duisburger Gelehrten-Netzwerk im 16. Jahrhundert“ im Kultur- und Stadthistorischen Museum Duisburg zu sehen sein.

Johannes Weyer (1515-1588) war Leibarzt am jülich-bergischen Hofe in Düsseldorf. Er gilt durch sein Werk "De Praestigigiis daemonum" als Vorkämpfer gegen Hexenwahn. Wilhelm Fabry war mit Weyer befreundet und arbeitete mit ihm zusammen als er 1579 Schüler bei Cosmas Slot war.

Wir haben uns sehr gefreut, dass die Museumsleiterin Andrea Gropp und ihr Mitarbeiter Roland Wolf bei uns zu Besuch waren.

© 2020, Wilhelm-Fabry-Museum Hilden