Bronzerelief Fabry 1Am heutigen #depotdienstag möchten wir ein ganz besonderes Porträt unseres Namensgebers Wilhelm Fabry vorstellen: es handelt sich dabei um ein Bronzerelief, das Wilhelm Fabry zeigt, der während einer Reise einen Verunglückten verarztet. Im Hintergrund erkennt man ein Pferd und Bäume. Die fein ausgearbeiteten Figuren im Vordergrund, ebenso wie die Objekte im Hintergrund, können in den Detailaufnahmen entdeckt werden. Das Relief war ursprünglich am Sockel des Fabry Denkmals angebracht, das anlässlich des 350. Geburtstag des Wundarztes geschaffen wurde. Die Ausschreibung für das Bronzedenkmal und Relief gewann damals der Berliner Bildhauer Arnold Künne. Nach der Enthüllung 1911 hatte das Werk eine wortwörtlich bewegte Geschichte, es wechselte mehrfach den Standort. Heute befindet es sich mit einem neuen, viel tieferen Sockel und ohne Relief an der Reformationskirche, in der Fabry einst getauft wurde. Das Bronzerelief, das durch eine Samariterszene inspiriert wurde, ist inzwischen Teil der Sammlung des Wilhelm-Fabry-Museums.

© 2020, Wilhelm-Fabry-Museum Hilden