Anatomisches Theater in Leiden Gro

Am heutigen #depotdienstag zeigen wir euch einen Kupferstich von Willem Isaacsz van Swanenburg. Dargestellt ist das Anatomische Theater der Universität in Leiden von ca. 1610. Bei einem Anatomischen Theater handelt es sich um einen Hörsaal, dessen Bänke tribünenartig um einen Schautisch herum angeordnet sind, auf dem Sektionen von Leichen zu Schulungszwecken stattfinden. Das Besondere am Leidener Saal waren die großen Fenster auf der linken und rechten Seite, die für Tageslicht sorgten. Allerdings führte gerade dieses zu Komplikationen, da das einströmende Gegenlicht ungünstige Schatten auf die Körper warf und den Blick erschwerte.

Foto: Peter Siepmann

© 2020, Wilhelm-Fabry-Museum Hilden