2021 06 08 Vorbereitung Ausstellung Charles Wilp Into Space 001 Gro

Der finnische Architekt Matti Suuronen entwickelte 1968 das sogenannte „Futuro“, ein ellipsoides Kunststoffhaus, wahlweise nutzbar als Berghütte, Wochenendhaus, Unterrichtsraum oder Arztpraxis.

Charles Wilp ließ sich in den 70er Jahren ein solches auf das Dach seines Düsseldorfer Wohnhauses setzen und nutzte es als Atelier. Nicht zuletzt lockte es berühmte Künstler-Kolleg*innen wie Andy Warhol, Yves Klein, Jean Tinguely sowie Christo und Jeanne-Claude als Besucher an. Letzterer skizzierte das Futuro 1970 im Zuge seiner Aktion „Wrapped

Living Space“ im verpackten Zustand.


Vielen Dank an Razeea Mamode Ally Lindner für die tolle Wandzeichnung des Modells!

© 2020, Wilhelm-Fabry-Museum Hilden