SchdelWie eine überdimensionale Röntgenaufnahme erscheint der „Kopf Nr. 8” aus dem seriellen Frühwerk von Thomas Baumgärtel. Mit einer Mischtechnik aus PVC, Sand und Beton weist der dargestellte Kopf zudem eine variierend hohe Plastizität auf.

Die Assoziation zum Röntgen wird nicht unbegründet erweckt: Während seiner Zeit im Krankenhaus sammelt Baumgärtel Erfahrungen in den verschiedensten Bereichen der Medizin. Seine Erlebnisse mit dem Prozess des Röntgens und der damit verbundenen Angst bezüglich der Strahlenschäden für den Körper verarbeitet er in seiner eindrucksvollen „Kopfserie” und lässt den Betrachter somit an seinen Erlebnissen teilhaben.

© 2020, Wilhelm-Fabry-Museum Hilden