Körpermontagen und Prothesenvisionen - Zur technischen Natur des Menschen

Körpermontagen und Prothesenvisionen - Zur technischen Natur des Menschen

Ort: Fassraum des Wilhelm-Fabry-Museums Benrather Straße 32, 40721 Hilden, Deutschland

Kategorien: Vortrag

Vortrag von Prof. Dr. Cornelius Borck
Institut für Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung der Universität zu Lübeck

01.12.2016 | 19.30 - 21.00 Uhr
Eintritt: 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro

2016 12 01 SkatspielerOtto Dix, Die Skatspieler, 1920Der Definition nach scheint die Sache einfach: Die Prothese ist ein technischer Ersatz für ein verlorenes Körperteil. Aber diese Logik des Ersatzes greift zu kurz, denn was passiert, wenn das technische Ding mehr kann als sein biologisches Vorbild? Das technisch Mögliche wird dann zum Wunschhorizont menschlicher Vervollkommnung. Die Prothese ist nicht nur die Krücke für den beschädigten Menschen, sondern auch das Ding, an dem sich seine menschliche Natur als technisch nicht perfekt erweist. Die Figur der Prothese führt also auf die Frage nach dem Verhältnis von Mensch und Technik und zur technischen Natur des Menschen selbst.

2016 12 01 Markus RehmDeutsche Meisterschaft Leichtathletik 2014, Markus Rehm, Foto: Olaf KosinskyDer Vortrag diskutiert diese Fragen, indem von den aktuellen Diskussionen über die Zulässigkeit von Prothesen für Sportler ein Blick auf die Zwischenkriegszeit zurückgeworfen wird, in der die Prothesentechnik nicht nur die gesellschaftliche Wiedereingliederung der Kriegskrüppel ermöglichen sollte, sondern die Technik auch eine neue Aufklärung über den menschlichen Körper versprach und zugleich auch schon radikale Visionen einer Überwindung der biologischen Grenzen des Menschen entwickelt wurden.

2016-12-01 19:30:00
2016-12-01 21:00:00