Eine fantasiereiche Ballade, voll launiger Einfälle, hielt Einzug zum 6. Literaturkonzert ins Fabry-Museum. Mit „Don Quichotte im Blau“ bot ein prächtiges Trio - Peter Welk und das Flamenco-Duo Daniel und Natalie Sommer - einen mitreißenden Abend.
aus Rheinische Post vom 24.09.2012 von Astrid Schoene

13 Kinder spielten bei „Mord im Wilhelm-Fabry-Museum" eine Woche lang Detektiv. Mit naturwissenschaftlichen Methoden überführten die Schüler einen prominenten Hildener als hinterhältigen Mörder.
aus Rheinische Post vom 18.08.2012 von Patrick Jansen

Die Ausstellung "Vom Tatort ins Labor" stößt auf großes Interesse - auch in den Medien. Am 14.8. sendete center.tv aus Düsseldorf einen informativen Beitrag:



Prof. Dr. Michael Tsokos, Deutschlands bekanntester Rechtsmediziner, eröffnete gestern Abend die neue Ausstellung im Fabry-Museum. Sie zeigt den Arbeitsalltag in der deutschen Rechtsmedizin.

aus Rheinische Post vom 06.07.2012 von Christoph Schmidt

Prof. Dr. Michael Tsokos ist Professor an der Humboldt- und Freien Universität Berlin und leitet zwei rechtsmedizinische Institute in Berlin. Zwei Jahre lang hat er an dem Konzept der Ausstellung über die Arbeit der Rechtsmedizin gearbeitet, die ab heute im Wilhelm-Fabry-Museum zu sehen ist. Der Andrang bei der Eröffnung war gestern Abend so groß, dass Museumsleiter Dr. Wolfgang Antweiler bei der Eröffnung erstmals in das Hotel am Stadtpark ausweichen musste.

Das Wilhelm-Fabry-Museum zeigt bis 3. Juni 36 hochkarätige Kunstwerke aus der Grafik-Sammlung „Mensch und Tod“ der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Kustodin Dr. Stefanie Knöll führt bei der Eröffnung morgen um 19.30 Uhr in das Thema ein.

aus Rheinische Post vom 21.03.2012 von Christoph Schmidt

Eva war schuld. Sie ließ sich von der bösen Schlange verführen, den Apfel vom verbotenen Baum der Erkenntnis zu essen, und verführte Adam gleich mit. Beide wurden nach dem Sündenfall aus dem Paradies vertrieben, und so kam der Tod in die Welt. So steht es in der Bibel.