×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/05_Ausstellungen/2013-04-Dietrich-Rünger.jpg'

Mit „Schritt für Schritt - die Geburt des modernen Schuhs" präsentiert das Wilhelm-Fabry-Museum eine so vielfältige wie spannende Ausstellung. Im Zentrum steht die Schuhreform des Anatomen Hermann von Meyer.

aus Rheinische Post vom 14.06.2013 von Astrid Schöne

aus Rheinische Post vom 19. April 2013 von Simona Meier

Dietrich Rünger malt Bilder nach Jazz-Kompositionen. 32 neue Werke zeigt er jetzt im Wilhelm-Fabry-Museum. Darunter ist auch eine Interpretation des Standards „Body and Soul".

aus Rheinische Post vom 20.02.2013

Der Museums- und Heimatverein Hilden hat ein Werk des Stadtarztes von Bern von 1591 erworben. In dem Buch von Paulus Lentulus geht es um das Thema „Fasten". Passend zur Jahreszeit schenkt der Verein das Buch dem Wilhelm-Fabry-Museum, das regelmäßig auch medizingeschichtliche Ausstellungen veranstaltet. Nicole Anfang, Vorsitzende des Museumsvereins, übergibt das Werk am 20.02.2013 um 11 Uhr an das Fabry-Museum.

Von morgen an startet „Der Tod, der Gläubiger, der Regen, die kommen immer ungelegen" von Hans-Joachim Uthke.

aus Rheinische Post vom 20.02.2013 von Astrid Schoene

Er ist ein gleichermaßen bedrohlicher wie inspirierender Begleiter der Menschen - der Tod. So sieht ihn auch der Hildener Künstler Hans-Joachim Uthke in Zeichnungen und Radierungen seiner neuen Ausstellung. Die wird morgen im Wilhelm-Fabry-Museum eröffnet.

Der Bochumer Kripo-Hauptkommissar und VfB-Trainer berichtet im Fabry-Museum von der Arbeit der Spurensicherung.

aus Rheinische Post vom 22.01.2013, Patrick Jansen führte das Gespräch

Die Ausstellung „Vom Tatort ins Labor - Rechtsmediziner decken auf" ist bis Sonntag, 3. Februar, im Wilhelm-Fabry-Museum zu sehen. Im letzten Vortrag berichtet am Donnerstag, ab 19.30 Uhr, Kriminalhauptkommissar Michael Kulm von der Spurensicherung im „wirklichen Leben" und von Mordfällen aus Sicht des Kriminaltechnikers.