anonymPetra Ostermann
lebt und arbeitet als freischaffende Malerin in Hilden
* 20. Juni 1955 in Halle an der Saale

Von 1983 bis 1995 erhielt sie bei dem Hildener Künstler Leonhard Nienartowicz eine Ausbildung in Aquarell- und Aktmalerei. Des Weiteren erwarb sie ab 1995 ihre künstlerische Ausbildung durch Studiengänge an der Europäischen Akademie für Bildende Kunst in Trier bei Prof. Volker Altrichter.

Ferner besuchte Petra Ostermann private Studiengänge bei diversen Kunstmalern in Soltau in der Lüneburger Heide, in Düsseldorf und Hilden.
Von 1996 bis 1997 nahm sie an dem Studienkreis von Prof. Günther Blecks in Düsseldorf teil.

Im Jahre 2000 besuchte sie die Akademie in Steinfeld in Kall (Eifel). Sie nahm an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland teil, wie zum Beispiel 1997 in der Villa Brusarosco, Arzignano in Italien, und 2002-2003 im Wilhelm-Fabry-Museum in Hilden.

Die Palette ihres Kunstschaffens ist vielseitig. In Zeichnungen, in Aquarell- und Acrylarbeiten begegnen dem Betrachter die unterschiedlichsten Genres, wie zum Beispiel Porträt-, Akt-, Landschaftsmalerei, Stillleben und Illustrationen.
Die Lithographien (Lithografie bedeutet Stein- und Flachdruckverfahren) "Hildener Originale" und "US Hilden" stellen die verschiedenen Wahrzeichen der Stadt Hilden in fröhlich bunter Anordnung dar. Da verwundert es nicht, dass ein Denkmal in den Darstellungen zum Leben erweckt werden kann. Die meisten Bilder weisen ein kräftiges Farbenspiel auf. Die oft geschwungene Pinselführung schafft in den Werken Plastizität, so als wären Wolken, Blätter oder fließendes Wasser zum Greifen nah. "Ihre Landschaftsbilder sind mehr als ein Abbild der Natur- eine Hommage an die Elemente." Daher spielen Feuer, Wasser, Erde und Luft eine wichtige Rolle in ihren Werken. Insbesondere finden sich originale Sandkörner, aus den unterschiedlichsten Teilen der Erde, in einigen ihrer Gemälde wieder. Menschen jedoch sind nur selten in ihren Landschaftsdarstellungen zu finden, da die Natur das wesentliche Thema ist.
  • Us Hilden
  • Hildener Originale