McBride-WillWill McBride
ist ein in Deutschland lebender US-amerikanischer Fotograf und bildender Künstler
* 1931, St. Louis, Missouri

McBride verbrachte seine Kindheit und Jugend in Chicago und studierte unter anderem von 1950 bis 1951 Malerei an der National Academy of Design und von 1951 bis 1953 Kunstgeschichte, Malerei und Illustration an der Syracuse University beide in New York. Daneben nahm er Privatunterricht bei Norman Rockwell.
Während seines Militärdienstes für die U. S. Army war er zwischen 1953 und 1955 in Würzburg stationiert; danach blieb er in Deutschland und studierte Philologie an der Freien Universität Berlin.
Ab 1959 etablierte er sich als freischaffender Fotograf, zunächst in Berlin, ab 1961 in München. Dort gründete er 1965 auch ein eigenes Fotostudio, in dem er hauptsächlich für die Werbebranche arbeitete.
Von 1972 bis 1982 zog er sich aus dem Berufsleben zurück und lebte zusammen mit seinem Freund in der Nähe von Casoli Camaiore in der Toskana, wo er sich mit Malerei und Bildhauerei befasste.
1983 eröffnete er in Frankfurt am Main ein Fotostudio, das er bis 1998 betrieb. McBride lebt heute wieder als freischaffender Künstler in Berlin, wo er nach eigenen Aussagen zwar noch täglich fotografiert, die Bilder jedoch bloß als Material für die Malerei nutzt.

  • Jazz auf dem Fluss
  • Der neue Mensch ist zärtlich und friedliebend
  • "aus Siddartha"