macke augustAugust Macke
Deutscher Maler, Vertreter des Expressionismus
* 3. Januar 1887 in Meschede in Westfalen; † 26. September 1914 in Perthes-les-Hurlus in der Champagne

August Macke gehört zu den bekanntesten deutschen Malern des Expressionismus. Er wurde am 3. Januar 1887 in Meschede im Sauerland geboren. Sein Vater August Friedrich Macke (1845–1904) war Tiefbauingenieur, der es liebte in seiner Freizeit zu zeichnen. Seine Mutter Maria Florentine Macke, geborene Adolph (1848–1922) entstammte einer Bauernfamilie. 1903 lernte er seine spätere Frau Elisabeth Gerhardt kennen, die sein wichtigstes Modell war. Ihr Onkel, Bernhard Koehler, ein Kunstsammler und -mäzen, unterstützte Macke später mehrfach.
1904 begann Macke eine Ausbildung an der Königlichen Kunstakademie Düsseldorf und belegte wenig später auch Kurse an der Düsseldorfer Kunstgewerbeschule. Auf einer Reise nach Paris lernte Macke Gemälde im impressionistischen Stil kennen, die ihn sehr faszinierten. Er befreundete sich mit dem Künstler Franc Marc und Max Ernst. Wassily Kandinsky und Franz Marc, zwei Mitglieder einer neuen Künstlervereinigung, beschlossen Mitte 1911 eine eigene Zeitschrift herauszubringen, die allerdings nur einmal unter dem Namen „Der Blaue Reiter“ erschien. Macke beteiligte sich an der Redaktion und schrieb auch einen Aufsatz. Unter demselben Namen wurde eine Ausstellung in München, dann in Köln, Berlin, Hagen und Frankfurt mit expressionistischen Bildern gezeigt. 1914 reiste Macke gemeinsam mit seinen Freunden und Kollegen Paul Klee und Louis Moilliet für zwei Wochen nach Tunesien. Es entstanden viele Fotos, Zeichnungen und Aquarellen, die als Vorlage für seine Gemälde diensten.
Bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs meldete sich Macke freiwillig für den Kriegsdienst. Wenige Zeit später starb der im Alter von nur 27 Jahren im Fronteinsatz. In seinem kurzen Leben sind viele Bilder entstanden. Er liebte alltägliche Szenen von Spaziergängern und Tieren im Zoo. Er nahm leuchtende Farben und malte vereinfachte, ausdrucksstarke Formen, die häufig mit einer dunklen Linie umrandet sind.


  • Kairovan
  • Indianer auf Pferden
  • Ein Markt in Tunis
  • Kleiner Zoologischer Garten in Braun und Gelb
  • Badende