Lantz WalterLantz Walter, Foto: Alan Light, 1983Walter Benjamin Lantz
* 27. April 1899 in New Rochelle, New York; † 22. März 1994 in Burbank, Kalifornien

Er war ein US-amerikanischer Zeichner, Regisseur und Produzent von Zeichentrickfilmen. Lantz betrieb von 1929 bis 1972 sein eigenes Zeichentrickstudio, zu seinen bekanntesten Cartoonfiguren zählt Woody Woodpecker.
Walter Lantz wurde in eine italienische Immigrantenfamilie geboren. Seinem Vater Francesco Paolo Lanza wurde der neue Familienname von einem Beamten der Einwanderungsbehörde bei seiner Ankunft in den Vereinigten Staaten gegeben. Walter war schon früh künstlerisch begabt, so absolvierte er als Zwölfjähriger einen Zeichenkurs als Fernunterricht. Die frühen Animationsfilme wie Winsor McCays Gertie the Dinosaur förderten sein Interesse an Comics und Cartoons.
Lantz arbeitete als Automechaniker in einer Werkstatt, als ein Kunde namens Fred Kafka auf seine Skizzen auf der Anschlagtafel der Werkstatt aufmerksam wurde. Kafka erkannte Lantz' Talent, finanzierte ihm ein Studium bei der Art Students League von New York und beschaffte ihm eine Anstellung als Botenjunge bei einer Zeitung. 1915 arbeitete Walter Lantz erstmals an einem Animationsfilm unter der Leitung von Gregory La Cava für William Randolph Hearsts Trickfilmabteilung. Zu seinen ersten Arbeiten als Zeichner zählten Episoden der kurzlebigen Cartoonversion der Katzenjammer Kids. 1919 wechselte Lantz zum Studio von John R. Bray. Dort stieg er nach dem Weggang von Max Fleischer schnell zum Regisseur auf und schuf 1924 seine erste eigene Cartoonreihe, Dinky Doodle. Lantz trat in diesen frühen Trickfilmen selber auf und interagierte mit den Zeichentrickfiguren.
1957 folgte Lantz dem Beispiel Disneys und produzierte für den Fernsehsender ABC die Fernsehreihe The Woody Woodpecker Show. In dieser Serie wurden nicht nur ältere Cartoons gezeigt, sondern Walter Lantz trat auch selber vor die Kamera und erklärte in kurzen Einspielfilmen, wie Zeichentrickfilme hergestellt werden. Die Serie lief zunächst für ein Jahr bei ABC und wurde danach bis in die späten 1960er Jahre bei lokalen Fernsehstationen wiederholt.
1984 verkaufte Walter Lantz seine Rechte an MCA, dem Besitzer von Universal. 1993 stiftete er ein Stipendium für Trickfilmzeichner am California Institute of the Arts. Am 22. März 1994 starb Walter Lantz 94-jährig an Herzversagen im St. Joseph Medical Center in Burbank, Kalifornien.
  • Woody Woodpecker