dufy raoulRaoul Dufy
Französischer Maler und Zeichner
* 3. Juni 1877 in Le Havre; † 23. März 1953 in Forcalquier

Raul Dufy wurde am 3. Juni 1877 in Le Havre geboren. Schon hier begann er ab 1892 in der Kunstschule unter Lhuillier zu malen. Ein Stipendium ermöglichte ihm ab 1900 das Studium an der Ecole Nationale Superieure des Beaux-Arts in Paris im Atelier von Léon Bonnat. Schon zu dieser Zeit arbeitete er zusammen mit Georges Rouault, Albert Marquet und Henri Matisse.
Der Einfluss der Impressionisten Camille Pissarro und Claude Monet, aber auch von Paul Gauguin oder Vincent van Gogh, zeigt sich in den Arbeiten seiner frühen Zeit in Paris. Das Werk „Luxe, calme et volupté" von Henri Matisse im „Salon des Indépendants" beeindruckte ihn 1905 so sehr, dass er zum fauvistischen Stil übertrat. Seine Bilder zeigen Landschaften und festliche Straßen, wie die „Dorfstraße" von 1906. Seine Malerei ist sticht hervor durch kräftige Farben, die klar nebeneinander liegen und durch schwarze Siluetten.
Durch die Verbundenheit mit Braque in L'Estaque und unter dem Einfluss von Cézanne nähert sich Dufy ab 1908 der kubistischen Malerei an. Im Mittelpunkt steht ihn jetzt die Beschäftigung mit räumlichen und konstruktiven Problemen. Die heftige Farbigkeit seiner frühen Bilder wird stark abgeschwächt. In dieser Schaffensphase arbeitet Dufy in “praktischer Kunst“, als Buch Illustrator und entwirft Stoffmuster. Er ist damit so erfolgreich, dass er endlich damit seinen Lebensunterhalt verdienen konnte.

Nach längeren Aufenthalten in Südfrankreich und in Italien entwickelt Dufy einen Malstil, der für ihn charakteristisch wird. Seine strenge Linienführung tritt zurück und seine Farben werden heller. Er arbeitet mit flächigen eher einfarbigen Hintergründen, die fast durchsichtig erscheinen. Seine Figuren sind eher skizzenhaft angelegt. In dieser Phase wird der Künstler immer bekannter. Für die Pariser Weltausstellung im Jahre 1937 schafft er ein monumentales Wandgemälde mit dem Titel "La Fée Electricité".

Ab 1940 lebt Dufy wieder in Südfrankreich, in Perpignan. Eine Arthritiserkrankung erschwert ihm das künstlerische Arbeiten in den letzten Lebensjahren immer mehr. Am 23. März 1953 verstirbt Dufy in Forcalquier.


  • Pferde