bosch hieronymusRoter und schwarzer Farbstift aus: Der Arras-Codex, 41 x 28 cm Stadtbibliothek ArrasHieronymus Bosch

eigentlich Jheronimus van Aken
* um 1450 in 's-Hertogenbosch; † August 1516 ebenda

Hieronymus Bosch wurde in der niederländischen Stadt 's-Hertogenbosch geboren, er entstammte der Malerfamilie „van Aken" (von Aachen). Über seine ersten Lebensjahre wissen wir nicht allzu viel. 1474 wird er erstmals urkundlich erwähnt. 1481 heiratete Bosch die wohlhabende Patriziertochter Aleyt Goyaert van de Mervenne. Bosch wurde Mitglied in der Bruderschaft „Unserer-Lieben-Frauen", für die er künstlerische Aufträge ausführte. Der Künstler entwickelte eine ungewöhnliche Bildsprache, die bestimmt war von einer bedrückten Weltsicht. Die Szenen gleichen oft einer Untergangsstimmung. In seinen fantasievollen symbolischen Darstellungen, die an surreale Träume erinnern, kommen Mischwesen und Fantasielandschaften vor. Eine einheitliche Erzählung fehlt meistens. Seine Bilder sind in keiner Weise vergleichbar mit traditionellen niederländischen Kunstwerken seiner Zeit. Anregungen für seine Themen holte sich Bosch in der Miniaturmalerei, also von Darstellungen im Rahmen der mittelalterlichen Buchmalerei, in der zahlreiche Fantasiegebilde vorkommen. Bosch lebte in einer Zeit, die durch politische und wirtschaftliche Umbrüche gekennzeichnet war. Wahrscheinlich hat er auch seine eigene Lebenswelt in seiner Kunst verarbeitet. Seine Bildthemen beeinflussten später vor allem surrealistische Künstler, wie Salvadore Dalí.


  • Konzert im Ei