alt-otmarOtmar Alt
deutscher Maler, Grafiker, Designer und Bildhauer.

geboren am 17. Juli 1940 in Werningerode
Nach Abschluss seines Studiums als Meisterschüler bei Bachmann war Alt als Bühnenbildassistent in Trier und Frankfurt am Main tätig. Nebenbei hatte er seine ersten Ausstellungen.
1991 erhielt Otmar Alt den Kulturpreis der deutschen Freimaurer. Im Juni 2005 erwies ihm seine Heimatstadt Wernigerode ihre Reverenz und verlieh ihm den Wernigeroder Kunstpreis. Otmar Alt schenkte seiner Geburtsstadt im Gegenzug eine ironische Plastik, die am Tag der Preisverleihung enthüllt wurde: einen Menschenkopf mit herausgestreckter Zunge - den Kunstschlecker.
2003 gestaltet Alt den ersten Buddy Bären, der im Frühjahr 2004 im Mittelpunkt einer großen Otmar Alt-Ausstellung im Kronprinzenpalais (Berlin) einem breiteren Publikum gezeigt werden konnte.
Im Frühjahr 2006 engagiert sich Otmar Alt für die RAG Ruhrkohle AG in Essen bei deren Bemühungen, die Bewerbung der Stadt Essen und des Ruhrgebietes um die Europäische Kulturhauptstadt 2010 erfolgreich zu gestalten. Die Kampagne läuft unter dem Slogan „I love Ruhrgebiet". Dabei entstand die Liebeserklärung für das Ruhrgebiet in Form eines riesigen Plakates. 48.000 Ruhrgebietsbürger hatten für diese Aktion ihre persönlichen Liebeserklärungen an das Revier formuliert. 45 Teilnehmer hieraus wurden bestimmt, die in drei Workshops den Künstler Otmar Alt bei seiner Arbeit anregen und beflügeln sollten. Das dabei entstandene Kunstwerk umspannt einen illustren Bogen von typischen Merkmalen des Reviers, u. a. Currywurst und Fußball. Das von Alt geschaffene Kunstwerk ist von den für ihn typischen Figuren bevölkert. Im Mittelpunkt strahlt ein rotes Herz. Das Plakat ist 3.418 Quadratmetern groß und hat eine Höhe von 48 Metern. Ab dem 28. März 2007 zierte es für einige Wochen weithin sichtbar die RAG-Konzernzentrale. Eine spektakuläre Aktion: 16 Bergsteiger waren nötig, um das 1.200 Kilogramm schwere Transparent an dem 80 Meter hohen Gebäude zu enthüllen.
Heute lebt und arbeitet Otmar Alt in Norddinker bei Hamm (Nordrhein-Westfalen). Hier hat er sich in einem ehemaligen Bauernhaus eingerichtet. Gleich nebenan ist das Haus der Otmar-Alt-Stiftung, in dem sich Ausstellungsflächen befinden und Ausstellungen junger Künstler stattfinden. Die Otmar Alt-Stiftung hat sich zur Aufgabe gemacht, junge, talentierte Künstler mit Stipendien zu unterstützen.
Er arbeitet als Maler, Radierer, Bildhauer und Objektmacher. Sein Kunstbegriff greift jedoch weit darüber hinaus und erfasst den ganzen Lebensraum.
Anregung für zahlreiche seiner Arbeiten, von denen sich etliche in öffentlichen und privaten Sammlungen wiederfinden, ist der Umgang mit den Tieren seines eigenen kleinen Zoos in Hamm. Seine Werke gefallen häufig auch denen, die der modernen Kunst ansonsten eher ablehnend gegenüberstehen.


  • Bass spielende Katze
  • Mädchen mit Fischen
  • Hase träumt von Möhre
  • Sitzende Maus
  • Vier Geschichten
  • Gitarre spielende Katze
  • sitzendes Mädchen
  • Ziamonika spielende Katze
  • Zunge rausstreckender Hund